Die Anschaffung eines Tieres sollte generell genau überlegt sein. Jeder sollte sich über die Verantwortung bewußt sein, die man für das Tier hat. Ist es auch versorgt wenn man in den Urlaub fährt? Auch weniger schöne "Aufgaben" wie z.B. Stall regelmäßig sauber machen und die Beschäftigung mit dem Tier sollte einem bewußt sein. Wer ein zahmes und liebes Tier haben möchte muß auch Zeit für dieses haben...

Ab der 8. Lebenswoche sollte ihr Tier gegen Myxomatose und RHD geimpft werden, bitte lassen sie sich von ihrem Tierarzt beraten. Auch sollte Bedacht werden das das geliebte Tier auch mal krank werden kann und der Weg zum Tierarzt unverzichtbar ist. Auch wenn ihr Liebling nichts mehr isst und/oder ein verändertes Wesen hat, sich zurückzieht oä. sollte der Gang zum Tierarzt selbstverständlich sein...

 

Die Ernährung: Jeden Tag sollte frisches Wasser gereicht werden, das Hauptfutter besteht aus Heu. Dazu kann man jeden Tag 1-2 Eßlöffel/Tier Fertigfutter ( ich nehme Ovator Kräuterpelles) und frisches Obst und Gemuese anbieten. Das heißt z.B. Apfel, Erdbeeren, Himbeeren, Birne,Trauben (ohne Kerne), Banane, Karotte, Salatgurke, Kohlrabi, Broccoli,  Löwenzahnblätter, Salate, Kohl (bitte nur in  kleinen Mengen und nicht zu oft...), Petersilie, Kamille, gekochte Kartoffeln, Salbei, Pfefferminze, Melisse... gut getrocknetes Brot ab und zu ist gut, damit die immer weiter wachsenden Zähne abgkaut werden. Das Obst und Gemuese nicht direkt aus dem Kühlschrank füttern, neu angebotene Lebensmittel immer in kleinen Portionen reichen und abwarten wie es vertragen wird.

Die Krallen schneidet man von Zeit zu Zeit mit einer Krallenschere damit sie nicht in die Haut einwachsen.

Die Widder haben seitlich runterhängende Ohren, die erst mit ca. der 6. Lebenswoche "fallen". Vom Charakter her sind Widder meinst ruhiger und zutraulicher. Zwergwidder werden bis zu 2 kg schwer. Sie können sowohl drinnen als auch draussen gehalten werden. Wenn sie draußen gehalten werden aber dann das ganze Jahr, damit sich das Fell den sinkenden Temperaturen anpassen kann. Im Winter dient viel Stroh der Wärmedämmung. Sie sollten nicht alleine gehalten werden. Wenn es kalt wird kuscheln sie sich aneinander um sich warm zu halten. Rückzugsmöglichkeiten (Häuschen) sollten gegeben sein.


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!